UNTERRICHTSMATERIAL
Asteroid Abnoba vor dem Sternenhintergrund
© Carolin Liefke
(Ausschnitt)

Astrometrie von Asteroiden

vom eigenen Bild zur Positionsmessung
In regelmäßigen Abständen wird in der Presse von erst kurz zuvor entdeckten Asteroiden berichtet, die dann in den darauf folgenden Tagen die Erde in vergleichsweise geringem Abstand passieren. Manchmal wird dabei sogar die Entfernung Erde-Mond unterboten.
Kleinplaneten deren Umlaufbahn zumindest teilweise im Entfernungsbereich zwischen 0,983 und 1,3 Astronomischen Einheiten von der Sonne liegt, bezeichnet man als erdnahe Asteroiden (engl. Near Earth Objects, abgekürzt NEOs). Abhängig von der Exzentrizität und der großen Halbachse ihrer Umlaufbahn ordnet man sie zusätzlich in verschiedene Unterklassen ein. Als potentiell gefährlich (engl. Potentially Hazardous Asteroids, abgekürzt PHAs) behandelt man diejenigen NEOs, deren Umlaufbahn bis maximal 0,05 AE (ca. 7,5 Mio. km) an die Erdbahn heranreicht und die einen Durchmesser von mindestens 100 bis 150 Metern haben. Zurzeit (Stand: 20. Juli 2012) beinhaltet die Datenbank des Minor Planet Center 9001 NEOs und 1336 PHAs.
Erdnahe Asteroiden haben – selbst wenn sie der Erde zum Beobachtungszeitpunkt gerade besonders nahe kommen – aufgrund ihrer geringen Größe meist nur sehr geringe Helligkeiten und sind entsprechend schwierig zu verfolgen. Viele der Asteroiden des Hauptgürtels zwischen den Umlaufbahnen von Mars und Jupiter sind jedoch schon kleineren Schulteleskopen zugänglich und können mit einer einfachen Kameraausrüstung auch fotografisch dokumentiert werden.
Fachgebiet Astronomie
Bezug zuNwT, Physik
ThemaKleinkörper, Optik, Unterrichtsmittel, Kompetenzen, Astropraxis
StichwortAbbildungsmaßstäbe von Kameras und Teleskopen, Arbeitsblatt, Asteroiden, Astrofotografie, astrometrische Auswertung von Objektpositionen, Aufbau des Sonnensystems, Beobachtungsplanung, Bestimmung der optimalen Belichtungszeit, Bewegung von Himmelskörpern, Funktionsprinzip digitaler Kameras, Planung und Durchführung von fotografischen Himmelsbeobachtungen, Vorababschätzungen
Klassenstufe Mittelstufe, Oberstufe
Zeit

Kontakt

Carolin Liefke

Downloads

Astrometrie von Asteroiden
Quelle: Sterne und Weltraum 8/2012, S. 12
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Den Merkspruch „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden steigt sie hoch hinauf, im Westen wird sie untergeh‘n, im Norden ist sie nie zu sehn.“ lernen ...
Der Begriff „Sonnensegel“ im Sinne der Raumfahrt (engl.: SSP - solar sail propulsion) entstand Ende der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts, obwohl ...
Im Rahmen einer Forschungsarbeit wertete Hannes Keppler von der Landesschule Pforta insgesamt 47 Spektren der Wega aus, die am 90-cm-Spiegelteleskop ...
XLAB - Göttinger Experimentallabor für junge Leute e.V.
Kleine Gruppen aus Grundschullehrern, technischen Assistenten des XLAB und Gymnasiallehrern erarbeiteten zu den Bereichen Astronomie, Sinnesphysiologie, Mineralogie und Chemie des Wassers Experimentierkästen für den Unterricht an Grundschulen. Diese wurden dann an den jeweiligen Schulen erprobt und ...