UNTERRICHTSMATERIAL
Sonnenphotosphäre
© Olaf Hofschulz
(Ausschnitt)

Beobachtung der Sonnenphotosphäre und –chromosphäre in der Schule

Das neue deutsche Sonnenteleskop GREGOR auf Teneriffa eröffnet den Wissenschaftlern faszinierende Einblicke in die Natur der Sonne. Es handelt sich um einen Reflektor in Gregory-Bauweise, in dem ein sekundärer konkaver Spiegel das reflektierte Licht des primären Parabolspiegels durch ein kleines Loch im Primärspiegel auf das Okular bzw. den Detektor lenkt, daher der Name GREGOR. Das in einem Turm untergebrachte Instrument zählt mit seinem Spiegeldurchmesser von 1,5 m zu den drei leistungsfähigsten Sonnenteleskopen weltweit. Verschiedene Detektoren, Filter, Spektrographen und Kameras erlauben insbesondere die Erforschung der Photosphäre und der Chromosphäre der Sonne. So ist die Beobachtung von verschiedenen Erscheinungen der
Sonnenaktivität und Phänomenen des Sonnenmagnetfeldes in neuer Qualität möglich. Eine leistungsfähige adaptive Optik, die offene Bauweise, eine aktive Kühlung des Spiegels und natürlich die Wahl des Standortes auf Teneriffa erlauben hochaufgelöste fotografische Aufnahmen, die Erscheinungen bis zu einer Größenordnung von 70 km abbilden. Auch in der Schule sind visuelle und fotografische Beobachtungen der Sonne möglich. Neben der klassischen Beobachtung der Photosphäre können auch hier moderne Methoden und Instrumente genutzt werden, um auch die dynamischen Erscheinungen in der Chromosphäre zu beobachten.
Fachgebiet Astronomie
Bezug zuPhysik
ThemaOptik, Quantenphysik, Sterne, Kompetenzen, Astropraxis, Sonne
StichwortAbschätzung von Größenordnungen, Absorptionslinien (z.B. Wasserstoffspektrum), Astronomische Arbeitsmethoden, Astronomische Beobachtungsgeräte, astronomische Forschungsmethoden, Aufbau der Sonne, Auswertung von Bildmaterial, Funktionsweise von Filtern, Optische Instrumente und Bauteile zur sicheren Beobachtung der Sonne, Protokollieren, Sonnenaktivität, Sonnenspektrum
Klassenstufe Oberstufe
Zeit 0 0

Kontakt

Olaf Hofschulz

Downloads

Beobachtung der Sonnenphotosphäre und –chromosphäre in der Schule
Quelle: Sterne und Weltraum 7/2012, S. 46-53
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Aristoteles schrieb: „Während auf der Erde alle Körper zur Ruhe kommen, bewegen sich die Himmelskörper ewig. Folglich müssen im Kosmos andere Gesetze ...
ein Zweistrahlinterferometer für die Schule
„Der Teufel steckt im Detail“ sagt man so. Anders ausgedrückt ist es das Mehr an Wissen, welches sich im Detail verbirgt. Der Astronom ist daran genau ...
Im Brennpunkt-Beitrag 152 in SuW 7/2020 wird davon berichtet, dass Planetologen Mikrometeorite dazu nutzen, um mehr über die Urzusammensetzung der ...
XLAB - Göttinger Experimentallabor für junge Leute e.V.
Kleine Gruppen aus Grundschullehrern, technischen Assistenten des XLAB und Gymnasiallehrern erarbeiteten zu den Bereichen Astronomie, Sinnesphysiologie, Mineralogie und Chemie des Wassers Experimentierkästen für den Unterricht an Grundschulen. Diese wurden dann an den jeweiligen Schulen erprobt und ...