UNTERRICHTSMATERIAL
Äußere Planeten
© Heiko Ulbricht
(Ausschnitt)

Die äußeren Planeten und ihre Sichtbarkeit

Im Mathematikunterricht der Mittelstufe werden Gesetzmäßigkeiten im Kreis und auch im rechtwinkligen Dreieck behandelt. Die Festigung der erworbenen Kenntnisse und Kompetenzen kann anhand von Planetenbahnen und ausgewählten Konstellationen erfolgen. Das Arbeitsblatt ist eine Vorlage für eine komplexe Übung, in der neben Gesetzen der Planimetrie auch Zehnerpotenzen und Winkelfunktionen angewendet werden.
Das Arbeitsblatt kann aber auch als Übung zur gleichförmigen Kreisbewegung im Fach Physik und zur Behandlung der Sichtbarkeit der Planeten im Astronomieunterricht eingesetzt werden. Dabei wird auch das räumliche Vorstellungsvermögen geschult.
Fachgebiet Astronomie, Mathematik, Physik
Bezug zuGeowissenschaften
ThemaPlaneten
StichwortPlanimetrie, Kinematik, Umfang eines Kreises, Satz des Pythagoras und der Sinus im rechtwinkligen Dreieck, Rechnen mit Zehnerpotenzen, gleichförmige Kreisbewegung, Unterscheidung von inneren und äußeren Planeten des Sonnensystems, Unterschiede in der Sichtbarkeit und besonderen Konstellationen, Opposition, Konjunktion und Quadratur des Planeten Mars, Planimetrie und Trigonometrie im Planetensystem, modellhafte Vereinfachung der Planetenbewegung als gleichförmige Kreisbewegung, Rotation und Längengrade der Erde, Lesekompetenz, Schulung des geometrischen Vorstellungsvermögens, Modell als vereinfachte Widerspiegelung der Realität, Umgang mit Einheiten und Zehnerpotenzen
Klassenstufe Mittelstufe
Zeit

Kontakt

Lutz Clausnitzer
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Der Wechsel der Jahreszeiten ist ein Phänomen, das jeder intensiv erlebt, das sich relativ leicht erklären lässt und im Geographieunterricht mittlerer ...
Die vorliegenden Materialien beinhalten drei Experimente zur Entstehung von Meteoriten-kratern sowie zur Entstehung von Erosionsprozessen durch Erd- ...
Den Merkspruch „Im Osten geht die Sonne auf, im Süden steigt sie hoch hinauf, im Westen wird sie untergeh‘n, im Norden ist sie nie zu sehn.“ lernen ...
HOBOS, das Honigbienenprojekt von Prof. Dr. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg, begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaften und Forschung, unter anderem weil die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können.
HOBOS begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaft und Forschung, da die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können. Der Unterricht ist zeitgemäß, praxisorientiert und beschränkt sich nicht nur auf ein Schulfach. Lehrer vermitteln über die Biene als Schlüsselorganismus ganzheitlich Wissen.
HOBOS, das Honigbienenprojekt von Prof. Dr. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg, begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaften und Forschung, unter anderem weil die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können.
HOBOS begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaft und Forschung, da die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können. Der Unterricht ist zeitgemäß, praxisorientiert und beschränkt sich nicht nur auf ein Schulfach. Lehrer vermitteln über die Biene als Schlüsselorganismus ganzheitlich Wissen.