UNTERRICHTSMATERIAL
James-Webb-Weltraumteleskops
© Sterne und Weltraum 08/2006, NASA
(Ausschnitt)

Hubbles Nachfolger: Das James-Webb-Weltraumteleskop

Versuche im häuslichen Labor lassen die Probleme erahnen, die die Erbauer eines Weltraumteleskops zu meistern haben. Auch die "Transportbeauftragten" eines solchen Teleskops stehen vor einer großen Aufgabe, was sich anhand von Überlegungen zur Raketengleichung nachvollziehen lässt. Zum Schluss gibt es noch einen Einblick in das, was die Nutzer des James-Webb-Weltraumteleskops so vorhaben.
Fachgebiet Physik, Astronomie
ThemaKosmos, Mechanik, Raumfahrt, Thermodynamik
Stichwort1. kosmische Geschwindigkeit (Kreisbahngeschwindigkeit), Satellitenbahnen, Rotverschiebung, Raketengleichung, Parabelbahn, Materialeigenschaften bei Tieftemperaturen, Gravitationskraft, elektromagnetisches Spektrum, 2. kosmische Geschwindigkeit (Entweichgeschwindigkeit), Zentripetalkraft
Klassenstufe Oberstufe
Zeit

Kontakt

Monika Maintz
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Der urzeitliche Mensch sah den Himmel noch als etwas in Bewegung Befindliches. Heute wissen wir, dass sich der Himmel scheinbar dreht, weil sich die ...
Gibt es Leben im All? Diese Frage zählt sicherlich zu den spannendsten Fragen in der Astronomie und Weltraumforschung. Kein Wunder also, dass es viele ...
Bei Berechnungen mit dem Taschenrechner neigen Schülerinnen und Schüler gerne dazu, das Ergebnis bis auf die letzte Kommastelle genau anzugeben, die ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...