UNTERRICHTSMATERIAL
Foto der gelöteten Schaltung
© LINK – Lehrer, Ingenieure, Naturwissenschaftler kooperieren Teilprojekt 3: Motorsensoren
(Ausschnitt)

Motorsensoren

Die Einheit gliedert sich in vier (Pflicht-) Teile und zwei möglichen Erweiterungsteilen:

1. Wiederholung der elementaren Kenntnisse des elektrischen Stromkreises, Gesetze der Reihen- und Parallelschaltung von Widerständen, Messmöglichkeiten der einzelnen Größen (Spannung, Stromstärke). Wichtig: Spannungsteiler
2. Erlernen der Grundlagen der Elektronik: Diode, Transistor, veränderliche Widerstände (NTC, PTC, LDR., IR, ...), Kondensator, Operationsverstärker, einfache grundlegende Elektronik-Schaltungen
3. Selbstbau eines Sensors (z.B. Tankfüllstandsensor, Regensensor, Rauchmelder, ...)
Praktisches Anwenden des bisher Gelernten
4. Aufbau eines einfachen Regelkreises, wenn möglich unter Einsatz eines Computers mit einem entsprechenden Interface, Arbeit mit dem gewünschten Programmiersystem
5. Kurzer Überblick über die Boolsche Algebra
6. Einsatz von (industriellen) Sensoren und Steuerungssystemen anhand z.B.
a. MecLab-Systemen, Aufbau und Programmierung von Fertigungsstraßenmodulen
b. Bau eines autonomen Roboters, der verschiedene Aufgaben lösen muss. Hier kann auch sehr gut das Projektmanagement ein geübt werden.
Für den Bau können folgende Materialien/Bausätze/Systeme verwendet werden:
i. Lego-Mindstorms
ii. Fischer-Technik
iii. Eigenbaumaterial
Fachgebiet NwT
ThemaSensoren
StichwortMessen, Regelkreis, Steuerungssysteme
Klassenstufe Mittelstufe
KompetenzbereichePraktisches Anwenden einfacher elektrischer und elektronischer Schaltungen
BildungsplanbezugMessen, Steuern, Regeln
Voraussetzungen- einfacher Fachraum mit genügend Steckdosen - einige kostengünstige Sensoren - gegebenenfalls müssen noch einige Kabel angelötet werden
Zeit 20 Stunde(n) - 40 Stunde(n)

Kontakt

Werner Fick
w.fk@königin-katharina-stift.de

Downloads

Unterrichtsmaterial, Aufgaben, Beispiele
Hinweise zu den einzelnen Sensoren und Beschaffung
Quelle: Sensoren im Kraftfahrzeug, Bosch, Gelbe Reihe
GEHÖRT ZU
© L-I-N-K
(Ausschnitt)
Lehrer, Ingenieure und Naturwissenschaftler kooperieren im Schulunterricht Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach am Neckar, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Fachhochschule Esslingen, Robert Bosch GmbH
Im Schuljahr 2007/2008 wird in Baden-Württemberg das neue Kernfach "Naturwissenschaft und Technik" an Gymnasien eingeführt. Um neue Themen und Experimente aus der Technik in das Fach zu integrieren, haben Lehrer an Schulen der Region Stuttgart mit Unterstützung von Ingenieuren der FH Esslingen und ...
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
über den Sternhimmel zu den Naturwissenschaften
Eine gute geführte Himmelsbeobachtung gehört sicherlich zu den nachhaltigsten Bildungserlebnissen, die man jungen Menschen bieten kann. Aus den ...
In diesem Modul werden Eigenschaften von Mikroorganismen (Freund und/oder Feind), deren Kultivierung und Nachweis, vorgestellt. Darüber hinaus wird ...
In diesem Modul wird der Einfluss von Oberflächenbeschichtungen und Korngrößen von Salzkristallen, wie z.B. Compo – Depotdünger, auf Lösungsprozesse ...
Südwürttemberg
Das SFZ ist ein außerschulisches Leistungszentrum für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik. Jährlich nutzen es rund 200 interessierte und begabte Schüler der Mittel- und Oberstufe aus dem südwürttembergischen Raum in ihrer Freizeit, um eigenen Forschungsprojekten nachzugehen und sich auf ...
Ein Schulprojekt für technische und naturwissenschaftliche Talente
Die Stadt Münster hat im Rahmen des Modellprojektes an fünf Ganztagsgrundschulen Werkstatträume eingerichtet, in denen die Kinder im Regelunterricht, in der Ganztagsbetreuung und darüber hinaus Raum zum freien Forschen und Entdecken haben. Die Schulen werden dabei von Partnerinnen und Partnern aus ...