UNTERRICHTSMATERIAL
Tafel Tiere
© Spektrum campus
(Ausschnitt)

Ökosystem Bach

Biodiversität und evolutive Anpassung
In einem Bach können verlässlich das ganze Jahr hindurch Erhebungen der Biodiversität durchgeführt werden. Als Ergebnis erhält man eine Einordnung der biologischen Gewässergüte. Diese Untersuchungen können von Schülerinnen und Schülern ab Klasse 5 mit Erfolg durchgeführt werden.

Schließlich ist es sogar möglich, durch Einrichtung eines Schulaquariums dieses Ökosystem nachzubilden und damit die Lebensgemeinschaft in der Schule der leichten Beobachtung zugänglich zu machen. Das Thema bietet sich für die Erstellung von Referaten, Hausarbeiten und GFS sowohl im Freiland als auch am Aquarium an.

Ökologisch sind aquatische Lebensräume durch das Auftreten der Strategie des Nahrungserwerbs der Filtrierer charakterisiert, die es in terrestrischen Lebensräumen nicht gibt.
Fachgebiet Biologie
ThemaBiodiversität
StichwortGewässergüte, Bach, Evolution, Ökosystem, Wirbellose Tiere
Klassenstufe Unterstufe, Mittelstufe, Oberstufe
KompetenzbereicheÖkosysteme: Die Schülerinnen und Schüler können 1. ein schulnahes Ökosystem erkunden und wichtige Daten erfassen; 2. die Wechselwirkung zwischen Lebewesen eines Ökosystems anhand von Nahrungsketten und Nahrungsnetzen darstellen und den Energiefluss erläutern; 3. an Beispielen erläutern, dass sich die Stabilität eines Ökosystems aus dem Zusammenwirken vieler Faktoren ergibt und dass Eingriffe bei einzelnen Faktoren weitreichende und unerwartete Folgen haben können; 4. Ursachen für das Aussterben von Lebewesen an Beispielen erläutern.
BildungsplanbezugGrundlegende biologische Prinzipien: 1. Struktur und Funktion: Bei allen biologischen Strukturen ist der Zusammenhang zwischen Bau und Funktion zu erkennen. Beispiele hier: Moleküle, Zellen und Organe eines Lebewesens. 2. Wechselwirkung zwischen Lebewesen: Lebewesen, die in einem Lebensraum zusammenleben, beeinflussen sich gegenseitig. Sie sind voneinander und von der Umwelt abhängig.
Zeit

Kontakt

Walter Bogner
GEHÖRT ZU
© Walter Bogner
(Ausschnitt)
Biodiversität und evolutive Anpassung
Das Maria von Linden-Gymnasium in Calw, das Schickhardt-Gymnasium in Stuttgart und das Eugen Bolz Gymnasium in Rottenburg wurden in den vergangenen 2 Jahren im Rahmen dieses Projektes als Stützpunktschulen für Biologie etabliert. Im Jahr 2010 soll das Friedrich- Wöhler-Gymnasium in Singen folgen, ...
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Jeden Sommer, wenn das Eis geschmolzen ist, sammeln sich hunderte Belugas (Weißwale) in einer Bucht hoch im arktischen Norden Kanadas, wo wärmeres ...
Visionen im Kleinen mit großer Zukunft - und unbedenklich?
Die Unterrichtseinheit zum Themenfeld „Nanotechnologie“ wurde so konzipiert, dass sie projekt- und handlungsorientiert als Einheit im Fach ...
Ein Blick auf die Facetten von Morbus Alzheimer
Diese Unterrichtseinheit soll einen Einblick in die verschiedenen Facetten von Morbus Alzheimer geben: Sie ermöglicht einen Einblick in die ...
HOBOS, das Honigbienenprojekt von Prof. Dr. Jürgen Tautz von der Universität Würzburg, begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaften und Forschung, unter anderem weil die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können.
HOBOS begeistert Schüler weltweit für Naturwissenschaft und Forschung, da die Honigbienen live im Internet – dem Medium unserer Zeit – beobachtet werden können. Der Unterricht ist zeitgemäß, praxisorientiert und beschränkt sich nicht nur auf ein Schulfach. Lehrer vermitteln über die Biene als Schlüsselorganismus ganzheitlich Wissen.
Das Schüler- und Öffentlichkeitslabor Science Bridge bietet ein breites Repertoire an Experimenten für den Einsatz an Schulen in den Bereichen Molekularbiologie, Biochemie und Mikrobiologie. Das Team aus Wissenschaftlern und Biologiestudierenden (Lehramt und Diplom) der Universität Kassel entwickelt ...