UNTERRICHTSMATERIAL
Die größten bekannten Trans-Neptun-Objekte
© NASA
(Ausschnitt)

Pluto – vom kleinsten (Planeten) zum fast größten (Zwergplaneten)

Mit dem Vorbeiflug der Raumsonde „New Horizons“ am 14. 07. 2015 bekommt nun auch der letzte und der ehemaligen 9 Planeten des Sonnensystems Besuch und die Wissenschaftler neue, bessere Informationen vom äußeren Sonnensystem.
In diesem Beitrag soll ein kurzer Überblick gegeben werden über die Entdeckung von Pluto auf Grund wissenschaftlicher Vorhersagen und die Geschichte seiner anschließenden Erforschung. Es werden die Wechselwirkungen zwischen sich stetig weiter entwickelnder Beobachtungstechnik und dem sich dadurch ergebenden wissenschaftlichen Fortschritt aufgezeigt. Dabei werden auch die Probleme bei der Eingruppierung kosmischer Körper in Kategorien aufgezeigt und ein Stand der aktuellen Einordnung der Körper des Sonnensystems gegeben. Einfache Aufgaben am Ende des Beitrags ergänzen den WIS-Beitrag.
Fachgebiet Astronomie
Bezug zuGesellschaftskunde, Philosophie, Physik
ThemaKleinkörper, Planeten, Raumfahrt, Geschichte der Astronomie
StichwortPlaneten, Zwergplaneten, Kleinkörper, Aufbau des Sonnensystems, Entwicklung der Beobachtungstechnik, Gravitationswirkungen, Swing-by, Mythologie, Technikentwicklung, Größe und Erkennbarkeit der Welt, Weltbilder, Fach- und Sachkompetenz beim Kategorisieren und Einteilen von Objekten, Kriterienauswahl, Beispiel der Beobachtungstechnik und deren Entwicklung
Klassenstufe Oberstufe
Zeit

Kontakt

Olaf Kretzer

Downloads

Pluto – vom kleinsten (Planeten) zum fast größten (Zwergplaneten)
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Ein Gruppenprojekt mit verteilten Aufgaben
Durch seine kosmische Nähe sind wir in der Lage, schon mit bloßem Auge Details der Mondoberfläche wahrzunehmen und schon beim Blick durch ein ...
Die Beobachtung, aber auch die Interpretation von totalen Sonnenfinsternissen haben in der Geschichte wiederholt zu neuen wissenschaftlichen aber auch ...
Die als „Titius-Bode-Reihe“ (TBR) bezeichnete Zahlenfolge 4, 7, 10, 16, 28, 52, 100, 196, 388, …. beschreibt mit unterschiedlicher Genauigkeit ...
XLAB - Göttinger Experimentallabor für junge Leute e.V.
Kleine Gruppen aus Grundschullehrern, technischen Assistenten des XLAB und Gymnasiallehrern erarbeiteten zu den Bereichen Astronomie, Sinnesphysiologie, Mineralogie und Chemie des Wassers Experimentierkästen für den Unterricht an Grundschulen. Diese wurden dann an den jeweiligen Schulen erprobt und ...