UNTERRICHTSMATERIAL
Reflexionsnebel NGC 1788 im Sternbild Orion
© Sterne und Weltraum 06/2010, ESO
(Ausschnitt)

Wirbelstürme – organisierte Konvektion mit Nachschub

Es werden Bezüge zur Physik der Wärme und der Gase hergestellt, es geht um Lesekompetenz, Bildinterpretation und etwas mehr. Als zentrales Material wird ein Lesetext zu tropischen Wirbelstürmen mit Abzweigen zu optionalen Aktivitäten gegeben.
Fachgebiet Physik, Astronomie
Bezug zuPhysik
ThemaKompetenzen, Mechanik, Planeten, Thermodynamik, Unterrichtsmittel
StichwortArbeitsblatt, Wirbelstürme, Tiefdruckgebiete, Planetenatmosphären, Lückentext, Lesekompetenz, latente Wärme, Kristallisationswärme, Kondensationswärme, Großer Roter Fleck, Fachmethoden - Falschfarbenbilder interpretieren, Fachmethoden - Bilder auswerten, Experiment, Corioliskraft, Bewegung auf rotierenden Körpern, Konvektion
Klassenstufe Mittelstufe
Zeit

Kontakt

Olaf Fischer

Downloads

MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Im Jahr 2061 wird es wieder soweit sein: Der Komet Halley wird (vermutlich) den Sternenhimmel dominieren. Was aber sind Kometen? Wie schnell ist so ...
Im vorliegenden WIS-Beitrag für die Sekundarstufe I werden Beobachtungs- und Forschungsaufgaben zum Thema Erdmond in Form eines Arbeitsblattes ...
Die als „Titius-Bode-Reihe“ (TBR) bezeichnete Zahlenfolge 4, 7, 10, 16, 28, 52, 100, 196, 388, …. beschreibt mit unterschiedlicher Genauigkeit ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...