PROJEKT
Wasserstoff

Wasserstoff

Energieträger der Zukunft, TU Chemnitz
Am Beispiel des Baus eines Ultraleichtbrennstoffzellenfahrzeug wird Schülern und Lehrern die starke interdisziplinäre Verknüpfung zwischen Natur- und Ingenieurwissenschaften anhand der Umsetzung regenerativer Energiekonzepte und dem Thema "Wasserstoff -  Energieträger der Zukunft" aufgezeigt. Das Projekt wird durch parallel angebotene altersgerechte Experimente im Schülerlabor sowie Ferienkurse für besonders interessierte Schüler und Vorträgen an Schulen ergänzt.
URL   http://www.tu-chemnitz.de/physik/S_Labor

Kontakt

Gunter Beddies
Fachgebiet(e) Physik
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Der im Folgenden vorgeschlagene Unterrichtsgang basiert auf dem Artikel „Helmholtz auf dem Prüfstand“ aus Physik in unserer Zeit und bietet hierzu ...
Eine Unterrichtsidee von Dr. Matthias Hauck
Mit der zunehmenden Gewichtung der Quantenmechanik in den Lehrplänen der gymnasialen Kursstufe gewinnt die Heisenberg’sche Unschärferelation eine ...
Der WIS-Beitrag soll Einblicke in die Bewegung und Sichtbarkeitsbedingungen der Planeten geben. Am Beispiel des Mars werden besondere Konstellationen ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...