UNTERRICHTSMATERIAL
Sombrerogalaxie M 104
© Sterne und Weltraum 11/2006, Wilhelm-Foerster- Sternwarte in Berlin
(Ausschnitt)

In den Galaxienkernen

„Von Raubtieren und ihrer Fütterung“
Bei den im Folgenden vorgestellten didaktischen Materialien geht es um eine faszinierende Anwendung des 3. keplerschen Gesetzes bei der Erforschung des galaktischen Zentrums, um die Berechnung der Ruheenergie im Zusammenhang mit der „Fütterung“ eines Schwarzen Lochs, um den unterschätzten Stellenwert der potentiellen Energie und um die räumliche Vorstellung einer geneigten Ellipse. Der so wichtige Naturkontakt wird durch eine Beobachtungsaufgabe hergestellt.
Fachgebiet Physik, Astronomie
Bezug zuMathematik, Kunst
ThemaGalaxien, Mechanik, Relativitätstheorie
StichwortAktive galaktische Kerne (AGN), Trigonometrie, Schwarze Löcher, scheinbare Bahn, Ruheenergie, potentielle Energie, Leistung, Keplersche Gesetze, galaktisches Zentrum, figürliches Zeichnen, Ellipsen, Aktive Galaxien, wahre Bahn
Klassenstufe Oberstufe
Zeit 0 0

Kontakt

Olaf Fischer
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Sobald die Sonne scheint, können wir Schattenwürfe durch die uns umgebenden Objekte beobachten. Bald bemerken wir dabei, dass der Schattenwurf ...
Im WIS-Beitrag wird gezeigt, wie man ausgehend von der einfachen Äquatorialsonnenuhr Polstab-Sonnenuhren mit komplizierteren Zifferblattkonstruktionen ...
Im Inneren unseres Sonnensystems ziehen die Gesteinsplaneten Merkur, Venus, Erde und Mars ihre Bahnen, während Gasriesen in den äußeren Regionen zu ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...