UNTERRICHTSMATERIAL

Die Eroberung des Weltraums

Fünfzig Jahre russische Raumfahrt
von Harro Zimmer
Quelle: Sterne und Weltraum 10/2007, S. 28-39
Vorschau
GEHÖRT ZU
© Sterne und Weltraum 10/2007, NASA
(Ausschnitt)
An zwei Beispielen der Raumfahrtgeschichte wird gezeigt, dass bereits solides Schulwissen ausreicht, um falsche Behauptungen, wie sie in diesem Zusammenhang gang und gäbe waren, zu entlarven und die Wahrheit zu erkennen, indem man die quantitativen Aspekte unter die Lupe nimmt und sich des Taschenrechners bedient.
MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Nach Pluto´s „Degradierung“ vom Planeten zum Zwergplaneten im Jahr 2006 avancierte Merkur zum Nachfolger als kleinster Planet des Sonnensystems. ...
Etwa alle 11 Jahre erreicht der Fleckenzyklus der Sonne sein Maximum (das nächste mal voraussichtlich im Sommer 2025) und der Fernrohranblick der ...
Gasplaneten faszinieren mit bunten Wolken und heftigen Stürmen. In diesem Beitrag werden auf sehr grundlegendem Niveau, ausgehend von Schüler ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...