UNTERRICHTSMATERIAL
Spiralgalaxie NGC1097
© Sterne und Weltraum 10/2004, GEMINI Observatory/ NOAO/Abu Team
(Ausschnitt)

Szintillation, Speckles und adaptive Optik in der Modellsprache des Schulunterrichts

Mit der Helligkeitsszintillation - dem landläufig als Sternefunkeln bekannten Effekt - steht ein durch den Schüler beobachtbares Himmelsphänomen zur Verfügung, von dem ausgehend der Erklärungsbogen über die durch Luftturbulenzen bedingte Auflösungsgrenze passiver Teleskope hin zum Begriff der Speckles und zur adaptiven Optik gespannt wird.
Fachgebiet Physik, Astronomie
ThemaOptik, Astropraxis
Stichwortadaptive Optik, Brechungsgesetz, Linsen, moderne Beobachtungstechnik, Wellenfront
Klassenstufe Oberstufe
Zeit

Kontakt

Oliver Schwarz

Downloads

MATERIALRECHERCHE
SPONSOREN
WAS SIE NOCH INTERESSIEREN KÖNNTE
Ein Projekttag zu einem ungewöhnlichen Himmelskörper und einer noch ungewöhnlicheren antiken Gestalt
Der Hauptgürtel-Asteroid Elektra ist mit seinen drei Monden das einzig bislang bekannte Asteroiden-Vierfachsystem. Anders als ihr Mutterkörper tragen ...
Astronomische Dendrochronologie für die Schule
Schon der US-amerikanische Astronom Andrew Ellicott Douglass (1867–1962, 1. Direktor des Steward-Observatoriums in Arizona) vermutete einen ...
Die Existenz Schwarzer Löcher wurde in den letzten Jahren experimentell zementiert. Sie befinden sich unter anderem im Zentrum der meisten Galaxien ...
Vernetzung von Schulen, Humboldt-Universität und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Rahmen des UniLab-Adlershof, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Humboldt-Universität zu Berlin errichtet in Berlin-Adlershof den naturwissenschaftlichen, außerschulischen Lernort "UniLab". Neben seiner Funktion als Schülerlabor soll das UniLab als Anlaufstation für Schüler dienen, die im Institut für Physik sowie an den außeruniversitären ...
Das Mitmach- und Experimentierlabor für Schüler in Physik Universität Bielefeld
Mit teutolab-PHYSIK soll das erfolgreiche Konzept des teutolab-CHEMIE auf die Physik ausgeweitet werden. An zwei Tagen pro Woche können nun Grundschüler an der Universität Bielefeld physikalische Experimente durchführen. Die Stiftung unterstützt außerdem den Aufbau des teutolab-MATHEMATIK und die ...